Allgemeine Lage

Am Wochenende setzt sich Hochdruckeinfluss und sommerlich warme Luft durch. Am Montag und Dienstag sorgt eine Kaltfront vorübergehend für unbeständiges und kühleres Wetter, ab Mittwoch folgt wieder stabiles Sommerwetter.


Heute

Am Samstagmorgen lösen sich Nebelfelder im Mittelland rasch auf, Wolkenreste aus der Nacht über den zentralen und östlichen Voralpen formen sich tagsüber in Schönwetterwolken um: die grössten über Schwarzwald und Alpstein. Ansonsten wird es verbreitet sonnig und die Temperaturen steigen bei nur wenig Wind auf sommerlich warme 23 (Einsiedeln SZ) bis 29 (Basel, Genf) Grad, im Rhonetal und im Südtessin bis auf 32 Grad.

In der Nacht auf Sonntag fallen die Quellwolken über den Bergen rasch zusammen. Im zentralen und östlichen Mittelland bildet sich lokal Nebel (vor allem im Thurgau). Nur im Südtessin ziehen bis am Morgen aus Italien dunkle Schauerwolken auf. Die Temperaturen sinken auf 17 (Beromünster LU) bis 10 (Gais AR), in hohen Alpentälern auf 7 (Zuoz GR) Grad. Im Süden bleibt es wärmer bei 17 (Lugano TI) bis 15 (Lopagno TI) Grad.


Aussichten

Der Sonntag wird ebenfalls vorwiegend sonnig. Am Morgen liegt überm zentralen und östlichen Mittelland lokal etwas Nebel, im Südtessin gibt es erste lokale gewittrige Platzregen. Tagsüber bilden sich die üblichen Quellwolken, aus Südwesten ziehen hohe Wolken durch. Am Nachmittag bilden sich überm Hochjura und südlichen Alpenkamm, abends lokal auch in den Voralpen und Ostalpen Platzregen und Wärmegewitter. Im Flachland bleibt es trocken bei erneut sehr warmen 26 (St. Gallen) bis 31 (Wohlen AG) Grad. Im Süden wird es mit 22 (Costa Borgnone) bis 28 (Bellinzona) Grad nicht mehr so heiss wie am Vortag.

Am Montag zieht aus Westen eine Kaltfront durch. Bereits am Morgen gibt es von Frankreich her gewittrige Regengüsse. In der zweiten Tageshälfte konzentrieren sich Platzregen und Gewitter auf die Deutschschweiz und die Alpen und fallen längs der zentralen und östlichen Voralpen sowie im Mendrisiotto lokal kräftig aus. Die Temperaturen erreichen nur gedämpfte 18 (Plaffeien FR) bis 25 (Genf, Locarno TI) Grad, im Zentralwallis örtlich 26 Grad.

Der Dienstag wird nochmals wechselhaft mit Sonne, Wolken und nachmittags einigen Regengüssen und Gewittern mit Schwerpunkt über den Voralpen und Alpen. Am wenigsten passiert wahrscheinlich in der Nordwestschweiz. Mit Westwind erreichen die Temperaturen im Norden 20 bis 25 Grad, im leicht föhnigen Südtessin lokal bis 28 (Tessiner Riviera) Grad.

Mittwoch und Donnerstag setzt sich in der ganzen Schweiz stabiles, oft sonniges und wärmeres Sommerwetter durch. Die Temperaturen steigen am Donnerstag auf 23 bis 30 Grad beidseits der Alpen.


Bergwetter

Am Samstag stabiles und schönes Bergwetter, am Morgen Restwolken, am Nachmittag über Schwarzwald und Alpstein grössere Quellwolken. Dazu 3-4 Grad wärmer als am Freitag.

Mittagstemperaturen:
1500m 20°C
2000m 15°C
2500m 11°C
3000m 8°C
3500m 6°C

Am Sonntag sonnig, nur im Süden schön am Morgen erste lokale Platzregen. Am Nachmittag überm Hochjura und über den Alpen lokale Wärmegewitter.
Am Montag bewölkt, aus Westen Kaltfront mit verbreiteten Regengüssen und einzelnen Gewittern, Schwerpunkt am Nachmittag über den zentralen und östlichen Voralpen/Alpen.
Dienstag weiter wechselhaft und eher kühl, Mittwoch bis Freitag wieder trocken, schöner und wärmer.